Pädiatrie

Therapie bei Kindern und Jugendlichen

 

Die Behandlung ist ausgerichtet auf Kinder und Jugendliche, die in ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung und in ihrer Handlungsfähigkeit im Alltag eingeschränkt sind.

 

Ursachen hierfür können sein:

  •         Störungen der Grob- und Feinmotorik
  •         Störungen der Grafomotorik
  •         Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom mit und ohne Hyperaktivität (ADS und ADHS)
  •         Störung in der Sozialentwicklung und in der Kommunikationsfähigkeit

 

Übergeordnetes Ziel ist immer die größtmögliche Handlungskompetenz und Selbstständigkeit des Kindes im Alltag,

z.B. durch:

  •         Verbesserung der Bewegungsabläufe und Koordination
  •         Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten, z.B. Aufmerksamkeit
  •         Verbesserung der sozialen und emotionalen Kompetenzen

Methoden:

  •         Feinmotorisches und grafomotorisches Training
  •         Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining, auch in der Gruppe 
  •        Methoden zur Verbesserung der sozialen Interaktion und des Selbstbewusstseins in der Gruppe

      

      Gruppentherapie:

 

  •      Ich bin stark!

Ergotherapeutisches Gruppenkonzept zur Förderung eines starken und positiven Selbstbildes für Kinder von fünf bis zwölf Jahren

  •     "Attentioner"

Neuropsychologisches Gruppenprogramm für Kinder mit Aufmerksamkeitsstörungen im Alter von sieben bis vierzehn Jahren